TypoTools 4 Banner

  Startseite > Support

Support für TypoTools 4

Bitte lesen Sie vor der Kontaktaufnahme mit dem Support das Benutzerhandbuch für TypoTools 4 aufmerksam durch und sichten Sie die im FAQ-Bereich gelisteten Einträge. Mitunter kann Ihre Frage auf diese Weise bereits beantwortet werden. Wenn Sie keine Antwort auf Ihre Frage oder keine Lösung für Ihr Problem finden, können Sie je nach Version die folgenden Supportangebote für TypoTools 4 nutzen:

Lite-Version

Für Nutzerinnen und Nutzer der Lite-Version von TypoTools 4 besteht kein Anspruch auf Support. Wenn Sie allgemeine Fragen zu TypoTools 4 haben oder Anregungen, Lob oder Kritik loswerden möchten, können Sie per E-Mail erledigen. Klicken Sie dazu bitte hier. Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht alle Mails vom Support beantwortet werden können.

Standard- und Professional-Versionen

Als Nutzerin bzw. Nutzer einer lizenzierten TypoTools 4 Standard- oder Professional-Version bieten wir Ihnen einen kostenfreien Support via E-Mail. Bitte geben Sie im Kontakt-Formular Ihre Lizenznummer für TypoTools 4, Ihren Namen und nach Möglichkeit Ihre Rechnungsnummer an, die Sie von share-it beim Kauf von TypoTools 4 erhalten haben. Zusätzlich benötigen wir von Ihnen Informationen zum Betriebssystem und zur Word-Version, unter der Sie TypoTools 4 einsetzen. Wir werden versuchen, Ihre Anfrage so schnell wie möglich zu beantworten. Da in manchen Fällen eine telefonische Rückmeldung sinnvoller sein kann als eine Antwort per Mail, geben Sie auf Wunsch bitte eine Festnetznummer ein, unter der wie Sie telefonisch erreichen können. Das Kontaktformular finden Sie hier:

zum Kontaktformular

 

Wichtig: Für Nutzerinnen bzw. Nutzer einer lizenzierten TypoTools 3 Standard- oder Professional-Version steht weiterhin ein Support via E-Mail zur Verfügung. Weitere Updates für TypoTools 3 sind nach Veröffentlichung von TypoTools 4 nicht vorgesehen.

 

FAQ (Häufig gestellte Fragen)

Allgemeine Fragen:

Werden durch die Installation von TypoTools 4 Änderungen in der Windows-Registry vorgenommen?

Kann und darf ich TypoTools und/oder einzelne Dateien verändern?

Ich habe die automatische Konvertierung und andere Funktionen von TypoTools durchlaufen lassen, sehe aber keinen Unterschied in meinem Dokument.

Warum soll ich mir die Arbeit unnötig durch ›kleinkarierte‹ Feineinstellungen schwer machen? Es kommt doch vielmehr auf den Inhalt an.

Wie wird die unterschiedliche Breite der Leerzeichen technisch realisiert?

Gibt es TypoTools auch für OpenOffice oder Word für Mac?

Sind mit TypoTools korrigierte Dokumente unter Word-Installationen ohne TypoTools lesbar? Gibt es Einschränkungen beim Export und Dokumentaustausch?

Gibt es rabattierte Versionen von TypoTools für Angehörige von Bildungseinrichtungen, etc. bzw. eine Studenten-Lizenz?

 

Technische Probleme:

TypoTools funktioniert nicht. Ich erhalte seltsame Fehlermeldung, die auftreten, bevor überhaupt ein Dialogfeld der TypoTools angezeigt wird und/oder der Visual Basic Editor wird angezeigt.

Ich kann zwar die Formatvorlagen benutzen, sehe aber keine Menüleiste ›TypoTools‹.

Beim Löschen einer Abkürzung und erneutem Einfügen von Text erhalte ich extrem schmale Buchstaben.

Beim Druck werden seltsame Zeichen im Dokument ausgegeben.

Die Performance von TypoTools 4 unter Word 2007 oder 2010 ist schlecht.

Wie kann ich unter Word 2007 oder 2010 einen Apostroph eingeben?

Sollen beim Beenden von Word Änderungen an der Datei »TypoTools.dot«, »TypoTools2007.dotm« oder »TypoTools201064.dotm« gespeichert werden?

In den pdf-Dateien (Schnelleinstieg/Benutzerhandbuch) tauchen Fehler in der Darstellung der Grafiken auf.

Ich erhalte bei der automatischen Konvertierung einen Laufzeitfehler (»Objekt- oder Blockvariable« nicht definiert oder Ähnliches). Ist dies behebbar?

Ist TypoTools unter einem eingeschränkten Benutzerkonto installierbar/benutzbar? Gibt es eine Netzwerk-Version von TypoTools?

Die Freischaltung von TypoTools unter einem eingeschränkten Benutzerkonto funktioniert nicht. Trotz Eingabe des Lizenzcodes und Abschluss der Freischaltung wird weiterhin die Lite-Version von TypoTools angezeigt.

Die pdf-Dateien von TypoTools können auf meinem System nicht angezeigt werden. Ich erhalte die Fehlermeldung, die Datei sei beschädigt oder könne nicht geöffnet werden.

Unter Word 2007 wird beim Start der Kalibrierung (im Optionsbereich der Automatischen Konvertierung) die Fehlermeldung »Laufzeitfehler 5941: Das angeforderte Element ist nicht in der Sammlung vorhanden.« ausgegeben.

Unter 64-bit Betriebssystemen erhalte ich im Startdialog Fehlermeldungen von vb.net (fehlende Dateien oder kein Dateizugriff) und beim manuellen Ausführen der Dokumentvorlage in Word diverse Laufzeitfehler.

Trotz Deinstallation (oder nach Deinstallation von einem anderen Benutzerkonto aus) werden in Word immer noch Menüs, Symbolleisten oder Registerkarten von TypoTools angezeigt.

Probleme bei der Freischaltung: Ich habe einen Lizenzkey für die Standard-/Professional-Version erworben. Nach Eingabe der Lizenzdaten bleibt TypoTools 4 aber in der Lite-Version.

 

Antworten und Lösungen:

 

Werden durch die Installation von TypoTools 4 Änderungen in der Windows-Registry vorgenommen?

Durch die Installation von TypoTools 4 werden minimale Änderungen in der Systemregistrierung vorgenommen (hinsichtlich der Anmeldung der Programmgruppe, des Desktopsymbols und der Benutzerdaten sowie des Installationspfades). Die Funktionalität von TypoTools basiert auf dem Prinzip von ini- und sequenziellen Dateien. Daher sind nur minimale Änderungen in der Registry notwendig.
zurück

 

Kann und darf ich TypoTools und/oder einzelne Dateien verändern?

TypoTools beinhaltet Dokumentvorlagen wie jede andere Dokumentvorlagen für Microsoft Word. Damit ist auch eine Veränderung der Dateien »TypoTools.dot«, »TypoTools2007.dotm« »TypoTools201064.dotm« prinzipiell möglich, aber laut den Lizenzvereinbarungen nicht gestattet. Der Grund liegt nicht darin, dem Lizenznehmer Anpassungswege zu versperren, sondern in der Wahrung von Gewährleistungs- und Haftungsansprüchen auf Seiten des Lizenznehmers sowie der Urheberrechte des Entwicklers. Bitte haben Sie Verständnis, dass aus diesen Gründen eine Veränderung der TypoTools-Dateien durch den Nutzer ausgeschlossen ist. Für Fragen zu den Lizenzbedingungen oder Anpassung von TypoTools wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Support.
zurück

 

Ich habe die automatische Konvertierung und andere Funktionen von TypoTools durchlaufen lassen, sehe aber keinen Unterschied in meinem Dokument.

Die Änderungen, die TypoTools an Ihrem Text vornimmt, sind sehr gering und beziehen sich in den meisten Fällen auf eine geringe Reduzierung der Breite von Leerzeichen. Der nach dem Einsatz der automatischen Konvertierung auffälligste Unterschied ist daran zu erkennen, dass einige Leerzeichen als mehr oder weniger gut sichtbare hochgestellte Kreise dargestellt werden (Absatzmarken bzw. Formatierungszeichen müssen eingeschaltet sein). Diese Feinheiten werden erst dann genau erkennbar, wenn Sie die Ansicht Ihres Dokuments stark vergrößern (bspw. von 100 auf 200 % oder sogar 500 %). Sie führen dennoch zu einer optischen Aufwertung der Druckfassung. Um ein Beispiel zu nennen: Drucken Sie einmal direkt nach Aufruf von TypoTools die erste Seite des Beispieltextes aus und betrachten Sie den Abschnitt »Abkürzungen, etc.«. Sie sehen dann, dass Abkürzungen (hier: »z. B.«) von TypoTools so formatiert werden, dass das Leerzeichen zwischen dem »z.« und dem »B.« schmaler ausfällt als ein normales Leerzeichen aber breiter als kein Leerzeichen.
zurück

 

Warum soll ich mir die Arbeit unnötig durch ›kleinkarierte‹ Feineinstellungen schwer machen? Es kommt doch vielmehr auf den Inhalt an.

Natürlich ist der Inhalt von Dokumenten in der Regel wichtiger als die Form. Aber warum sollte man Texte optisch unattraktiver gestalten als dies möglich ist? Word ist in typografischer Hinsicht inkonsequent: Word bietet zum einen viele typografische Funktionen an (wie z.B. Unterschneidungen), liefert in anderer Hinsicht aber fehlerhafte Ergebnisse (z.B. die falschen einfachen Anführungszeichen durch die AutoKorrektur). Zudem sind die Einstellungen von TypoTools so optimiert, dass Mängel im Satzbild (wie die Trennung von Abkürzungen) ohne großen Mehraufwand vermieden werden können. Weitere Argumente für den Einsatz von TypoTools finden Sie hier.
zurück

 

Wie wird die unterschiedliche Breite der Leerzeichen technisch realisiert?

Die Leerzeichen werden grundsätzlich als geschützte Leerzeichen definiert. Die Einstellung der unterschiedlichen Leerzeichen-Breiten erfolgt durch eine prozentuale Skalierung (im Menü »Format > Zeichen« auf der Registerkarte ›Zeichenabstand‹. Dies hat den Vorteil, dass bei Änderung des Schriftgrades oder der Schrifttype die Breite der Leerzeichen sowie die Schriftattribute automatisch angepasst werden. Zur Realisierung wird zunächst die entsprechende Abkürzung im Text gesucht (»z.B.«), ein geschütztes Leerzeichen eingefügt und die Skalierung heruntergesetzt. Danach wird die reduzierte Skalierung der einzelnen Teile der Abkürzung (»z.« und »B.«) wieder heraufgesetzt, so dass nur in der Breite reduzierte, geschützte Leerzeichen zwischen den Abkürzungsteilen verbleiben.
Hinweis: Bei nachträglichen Änderungen der Schriftattribute (z. B. bei Hervorhebungen oder Kapitälchen) über die Zuweisung von Formatvorlagen wird die Breite des Leerzeichens wieder auf 100% gesetzt. In diesen Fällen sollte die entsprechende Abkürzung noch einmal erneut über die automatische Konvertierung eingefügt werden. Genauere Information finden Sie in der TypoTools-Hilfe im Abschnitt »Automatische Konvertierung: Technische Hinweise«.
zurück

 

Gibt es TypoTools auch für OpenOffice oder Word für Mac?

Nein, derzeit gibt es leider keine Versionen von TypoTools für OpenOffice oder Word für Mac. Eine Umsetzung für OpenOffice war bei der Entwicklung von TypoTools 3 zunächst geplant, ist aber aus zeitlichen Gründen in absehbarer Zukunft nicht realisierbar. Wenn Sie sich mit der Programmierung von OpenOffice oder StarBasic auskennen und Interesse an einer Umsetzung von TypoTools für OpenOffice haben, kontaktieren Sie bitte den Autor per Mail.
zurück

 

Sind mit TypoTools korrigierte Dokumente unter Word-Installationen ohne TypoTools lesbar? Gibt es Einschränkungen beim Export und Dokumentaustausch?

Alle Änderungen, die von TypoTools an einem Dokument durchgeführt werden, sind von jeder normalen Word-Installation lesbar. Wenn Sonderzeichen wie Ligaturen oder Kapitälchen eingefügt werden, setzt dies natürlich voraus, dass auf dem Zielsystem die benutzten Schriftarten installiert sind. Dies ist jedoch auch bei jedem normalen Dokumentaustausch zu berücksichtigen. Ein Dokumentaustausch im Word-Format ist also kein Problem.
In der Regel bleiben die Änderungen auch beim Export in das pdf-Format erhalten, wobei dies jedoch vom benutzten Programm zur Erstellung von pdf-Dokumenten abhängen kann. Beim Export in andere Formate gelten die gleichen Bedingungen wie bei normalen Exporten. Wenn also bspw. die Skalierung von Leerzeichen beim Export nicht unterstützt wird (z.B. Export in das txt-Format), so ist dies bei mit TypoTools bearbeiteten Dokumenten auch nicht möglich.
zurück

 

Gibt es rabattierte Versionen von TypoTools für Angehörige von Bildungseinrichtungen, etc. bzw. eine Studenten-Lizenz?

Eine Studenten-Lizenz für TypoTools ist nicht erhältlich. Für Studenten und Angehörige von Bildungseinrichtungen bietet die Standard-Lizenz die Möglichkeit, fast alle Funktionen von TypoTools für einen gegenüber der Professional-Version verbilligten Preis einzusetzen, solange mit dem Einsatz keine kommerziellen Absichten verbunden sind.
zurück

 

TypoTools funktioniert nicht. Ich erhalte seltsame Fehlermeldung, die auftreten, bevor überhaupt ein Dialogfeld der TypoTools angezeigt wird und/oder der Visual Basic Editor wird angezeigt.

Eine häufige Ursache für diesen Fehler kann in der Nutzung einer ungeeigneten Word-Version liegen: TypoTools unterstützt zur Zeit nur die Versionen 2000, 2002, 2003 und 2007 von Microsoft Word. Diese basieren auf der Skriptsprache ›Visual Basic for Applications‹ in der Version 6. Frühere Wordversionen nutzen eine Vorgängerversion dieser Sprache, die nicht mit TypoTools 4 kompatibel ist.
Falls Sie die richtige Wordversion nutzen und dennoch Fehler erhalten: Die Ursachen können sehr vielfältig sein. TypoTools wurde ausgiebig getestet. Trotzdem können Fehler nicht völlig ausgeschlossen werden. Überprüfen Sie, ob die von Ihnen eingegebenen Angaben in den Dialogen korrekt sind. Falls ein Dialog nicht gestartet wird (Fehlermeldung), überprüfen Sie bitte, dass die Makro-Sicherheitsstufe Ihrer Word-Version die Ausführung von Makros zulässt. Schauen Sie auf der TypoTools-Homepage (www.typotools.de) vorbei. Vielleicht ist der Fehler bereits bekannt. Falls das Problem nicht bekannt ist, wenden Sie sich als lizenzierter Nutzer einer Standard- oder Professional-Version mit einer kurzen Fehlerbeschreibung an den Support (Kontaktformular).
zurück

 

Ich kann zwar die Formatvorlagen benutzen, sehe aber keine Menüleiste ›TypoTools‹.

Dieser Fehler kann auftreten, wenn standardmäßig die Sicherheit der Makros auf ›hoch‹ eingestellt wurde. Setzen Sie die Einstellungen im Menü »Extras – Makro – Sicherheit« auf ›mittel‹ (empfohlen) oder ›niedrig‹. Beenden Sie Word. Nach dem Neustart aktivieren Sie auf Anfrage die Makros. Dann sollte die Menüleiste vorhanden sein. Sollte das Problem nicht behoben sein, können Sie – wie im Abschnitt zur Installation im Benutzerhandbuch beschrieben – die Menüleiste inklusive Makros als Add-In laden. Wenn Sie TypoTools durch die mitgelieferte Setup-Routine als Add-In installieren lassen, können Sie die Makrosicherheit auf ›sehr hoch‹ stellen sowie die Option »Allen installierten Add-Ins und Vorlagen vertrauen« im Bereich »Extras > Makro > Sicherheit > Vertrauenswürdige Herausgeber« wählen und müssen nicht bei jedem Start von Word die Makros erst aktivieren lassen. Eine weitere Möglichkeit besteht in der Vergabe eines digitalen Zertifikats für die Dateien »TypoTools.dot«,  »TypoTools2007.dotm« und »TypoTools201064.dotm«im Visual Basic Editor von Word. Weitere Hinweise hierzu finden Sie in der Hilfe von Microsoft Word.
zurück

 

Beim Löschen einer Abkürzung und erneutem Einfügen von Text erhalte ich extrem schmale Buchstaben.

In diesem Fall wurde die Abkürzung nicht komplett gelöscht und die Schriftattribute an der Cursor-Position sind auf eine reduzierte Skalierung eingestellt. Markieren Sie diese Textstelle und wählen Sie aus dem Menü »Format > Zeichen > Zeichenabstand« eine Skalierung von 100% oder übertragen Sie das Format einer korrekten Stelle im Text auf die fehlerhafte Textstelle.
zurück

 

Beim Druck werden seltsame Zeichen im Dokument ausgegeben.

Dieses Problem kann auftreten, wenn der Druckertreiber die unterschiedlichen Steuerzeichen nicht versteht, mit denen z.B. geschützte Leerzeichen formatiert werden. Stellen Sie sicher, dass Sie die neueste Version Ihres Druckertreibers verwenden. Sollte ein Treiberupdate nicht Abhilfe schaffen, setzen Sie die Breite aller Leerzeichen zurück, indem Sie im Menü ›TypoTools‹ den Befehl »Alle geschützten Leerzeichen normal (gesamter Text)« wählen. Falls das Problem nach erneutem Druck nicht behoben sein sollte, sollten Sie keine geschützten Leerzeichen (weder in Word noch in dieser Dokumentvorlage) verwenden.
zurück

 

Die Performance von TypoTools 4 unter Word 2007 oder Word 2010 ist schlecht.

Die Visual Basic for Applications (VBA) Version hat sich von Word 2003 hin zu Word 2007 oder 2010 nicht geändert. Testläufe derselben Dokumente mit TypoTools unter verschiedenen Word-Versionen haben sehr unterschiedliche Bearbeitungszeiten für durchschnittliche Dokumente ergeben, wobei die Bearbeitungsgeschwindigkeit unter Word 2003 die besten Werte erzielte. Unter Word 2007 brauchten Testläufe mitunter das Vielfache an Bearbeitungszeit, wobei selbst ältere Word-Versionen maximal das Doppelte an Zeit im Vergleich zu Word 2003 benötigten. Da selbst Grundfunktionen (wie Dokumente öffnen und speichern) unter Word 2007 länger dauern als bei Word 2002, wird der Grund im Performanceverlust hier in der Programmierung von Word 2007 bzw. 2010 selbst vermutet.
zurück

 

Wie kann ich unter Word 2007 oder 2010 einen Apostroph eingeben?

Microsoft hat mit Word 2010 einen Fehler älterer Versionen bei den einfachen ausführenden deutschen Anführungszeichen behoben, so dass bei Wahl der AutoKorrektur-Option »Gerade Anführungszeichen durch typografische« jetzt endlich das korrekte einfache ausführende Anführungszeichen benutzt wird. Dies hat aber zur Folge, dass eine direkte Eingabe eines typografisch korrekten Apostrophen nicht mehr möglich ist, da er automatisch in ein einfaches ausführendes Anführungszeichen gewandelt wird. Nutzen Sie zur Eingabe eines Apostrophen den »sicheren« Apostroph von TypoTools oder einen »falschen« Apostroph (durch einen Akzent wie ´ oder `). Eine Eingabe als Symbol (Alt + 0146 (Ziffernblock)) sollten Sie nur in Betracht ziehen, wenn Sie TypoTools nicht zur Korrektur von Anführungszeichen einsetzen wollen.
zurück

 

Sollen beim Beenden von Word Änderungen an den Dateien »TypoTools.dot«, »TypoTools2007.dotm« oder »TypoTools201064.dotm« gespeichert werden?

Microsoft Word ist bezüglich von Änderungen in Dokumentvorlagen mitunter inkonsequent. In einigen Fällen wird beim Beenden von Word nach einem Speichern der Vorlage gefragt, in anderen Fällen nicht. Das Speichern der TypoTools 4 Dokumentvorlagen bezieht sich in der Regel auf Änderungen, die durch den Benutzer an der Symbolleiste »Blocksatz Tools« vorgenommen wurden. Diese Änderungen können, müssen aber nicht gespeichert werden. Eine Speicherung wird empfohlen, um Abstürzen von Word vorzubeugen.
zurück

 

In den pdf-Dateien (Schnelleinstieg/Benutzerhandbuch) tauchen Fehler in der Darstellung der Grafiken auf.

Dieses Problem tritt bei der Anzeige von skalierten Grafiken nach pdf-Export auf. Stellen Sie in Ihrem bevorzugten Programm zur Ansicht von pdf-Dateien eine leicht vergrößerte Ansicht der pdf-Dokumente ein (bspw. 122%). Die Abbildungen sollten daraufhin ohne Anzeigefehler betrachtet werden können. Die Anzeigefehler wirken sich nicht auf einen Ausdruck aus. Die Grafiken sollten auf einem Drucker fehlerfrei ausgedruckt werden.
zurück

 

Ich erhalte bei der automatischen Konvertierung einen Laufzeitfehler (»Objekt- oder Blockvariable« nicht definiert oder Ähnliches). Ist dies behebbar?

TypoTools 4 wurde auf einer Reihe von verschiedenen PC-Systemen ausgiebigen Testläufen unterzogen. Dabei wurde bei sachgemäßer Bedienung bisher kein Laufzeitfehler gefunden. Es gibt vereinzelte Berichte von NutzerInnen über derartige Laufzeitfehler. In der Regel handelt es sich dabei um Benutzereingaben, die von TypoTools nicht verarbeitet werden können. Versuchen Sie im Falle eines Laufzeitfehlers bitte zunächst, TypoTools über die Menüfunktion »TypoTools reparieren« in den Zustand nach der Installation zurückzuversetzen. Sollte der Fehler mit diesen Standardeinstellungen immer noch auftreten, wenden Sie sich bitte an den Support (Kontaktformular).
zurück

 

Ist TypoTools unter einem eingeschränkten Benutzerkonto installierbar/benutzbar? Gibt es eine Netzwerk-Version von TypoTools?

Die Installation von TypoTools unter einem eingeschränkten Benutzerkonto ist ab Version 4 möglich. Mit Version 4.3 funktioniert auch die Freischaltung ohne Administratorrechte unter eingeschränkten Benutzerkonten. Eine Netzwerk-Installation von TypoTools wird derzeit nicht unterstützt.
zurück

 

Die pdf-Dateien von TypoTools können auf meinem System nicht angezeigt werden. Ich erhalte die Fehlermeldung, die Datei sei beschädigt oder könne nicht geöffnet werden.

Die pdf-Dateien, die mit TypoTools mitgeliefert werden, erfordern die pdf-Spezifikation 1.6 und können daher nur mit dem Acrobat Reader ab Version 7 oder anderen Viewern angezeigt werden, die diesen Standard unterstützen. Wenn Sie eine ältere Vollversion von Adobe Acrobat installiert haben, sollten Sie zur Vermeidung von Problemen mit gleichzeitig installierten unterschiedlichen Versionen von Acrobat Vollversion und Acrobat Reader einen alternativen pdf-Viewer nutzen, um die pdf-Dokumente von TypoTools anzuzeigen, beispielsweise den Foxit PDF Reader, der als Freeware im Internet erhältlich ist.
zurück

 

Unter Word 2007 wird beim Start der Kalibrierung (im Optionsbereich der Automatischen Konvertierung) die Fehlermeldung »Laufzeitfehler 5941: Das angeforderte Element ist nicht in der Sammlung vorhanden.« ausgegeben.

Dieser Fehler tritt ausschließlich unter Word 2007 oder 2010 auf, wenn unter Windows die Dateierweiterungen ausgeblendet sind. Das von TypoTools geöffnete Kalibrierungsdokument (Kalibrierung.doc) weist in diesem Fall als Fenstername »Kalibrierung [Kompatibilitätsmodus]« auf anstelle von »Kalibrierung.doc [Kompatibilitätsmodus]« und wird von TypoTools nicht korrekt angesprochen.
Zur Behebung schalten Sie bitte vor Aufruf der Kalibrierungsfunktion im Explorer die Anzeige von Dateiendungen ein (Explorer -> Extras -> Ordneroptionen ... -> Ansicht, dort: kein Haken bei »Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden«).
zurück

 

Unter 64-bit Betriebssystemen erhalte ich im Startdialog Fehlermeldungen von vb.net (fehlende Dateien oder kein Dateizugriff) und beim manuellen Ausführen der Dokumentvorlage in Word diverse Laufzeitfehler.

Dieser Fehler werden nicht vom .net-Framework verursacht, sondern treten in bestimmten Fällen unter 64-bit Systemen aufgrund einer Falschzuordnung des Installationsortes im Rahmen der Setuproutine auf. Da diese von einem Drittanbieter bezogen wird, ist zur Zeit nur eine Problemlösung »von Hand« möglich. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

1. Deinstallieren Sie zunächst TypoTools 4 komplett.
2. Installieren Sie TypoTools erneut in das folgende Verzeichnis: »C:\Program files\TypoTools«.
3. Kontrollieren Sie bitte nach der Installation, ob der unter Schritt 2 angegebene Installationspfad korrekt in die Registry geschrieben worden ist (mittels Ausführen>regedit.exe). Sie finden den Pfad im Registrierungsschlüssel »HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\TypoTools\InstallRoot\Path«. Sollte hier eine Abweichung zum in Schritt 2 angegebenen Pfad bestehen oder kein Eintrag vorliegen, korrigieren Sie bitte den Pfad bzw. erstellen einen neuen Eintrag (Zeichenfolge) mit dem Namen »Path« im Ordner »HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\TypoTools\InstallRoot« und dem Verzeichnis von Schritt 2 als Inhalt.

Update: Mit Version 4.3 wird ein neuer Installer eingesetzt, bei dem dieses Problem nicht mehr auftreten sollte.
zurück

 

Trotz Deinstallation (oder nach Deinstallation von einem anderen Benutzerkonto aus) werden in Word immer noch Menüs, Symbolleisten oder Registerkarten von TypoTools angezeigt.

In diesem Fall hat die automatische Deinstallation des Add-Ins/Ribbons von TypoTools nicht funktioniert oder wurde für das Benutzerkonto nicht durchgeführt. Führen Sie daher die Datei »ttaddinribbonupdate.exe« aus. Sie finden diese in Ihrem TypoTools-Benutzerverzeichnis. Dieses Verzeichnis wird im Rahmen der Deinstallation nicht entfernt. Falls Sie ein Add-In/Ribbon - also die Dateien »TypoTools.dot«, »TypoTools2007.dotm« oder »TypoTools201064.dotm« - von Hand entfernen möchten, löschen Sie diese manuell im Word Startup-Ordner. Sie finden diesen wie folgt (Gegebenenfalls müssen Sie zum Zugriff auf das Verzeichnis »AppData« noch in den Ordneroptionen (Registerkarte »Ansicht«) unter »Versteckte Dateien und Ordner« die Option »Alle Dateien und Ordner anzeigen« auswählen.):

unter Windows XP:
»C:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzername>\Anwendungsdaten\Microsoft\Word\Startup«
unter Windows Vista oder Windows 7:
»C:\Benutzer\<Benutzername>\AppData\Roaming\Microsoft\Word\Startup«
zurück

 

Probleme bei der Freischaltung: Ich habe einen Lizenzkey für die Standard-/Professional-Version erworben. Nach Eingabe der Lizenzdaten bleibt TypoTools 4 aber in der Lite-Version.

Dieses Problem scheint in seltenen Fällen aufzutreten und konnte bisher nicht reproduziert werden. Zur Lösung rufen Sie zunächst bitte den Infodialog von TypoTools in Word auf. Starten Sie anschließend die Freischaltung und geben Sie im Feld für die Seriennummer eine beliebige Zeichenfolge (bspw. »test«) ein. Führen Sie anschließend die Freischaltung erneut mit Ihrem erworbenen Lizenzschlüssel durch.
zurück

 

 

Copyright © 2001–2017 Michael Lenz. Alle Rechte vorbehalten.