TypoTools 4 Banner

  Startseite > Produkte > 5 Gründe für TypoTools

Fünf Gründe für den Einsatz von TypoTools 4

             
  Grund Nr. 1:  Typografisch korrekte Dokumente mit Microsoft Word erstellen  
             
  Microsoft Word ist ein sehr mächtiges Werkzeug zur Erstellung von Texten. Aus typografischer Sicht sind jedoch die meisten mit Word verfassten Dokumente nicht korrekt oder nicht optimal gestaltet. Die Gründe hierfür liegen nicht ausschließlich in der typografischen Unwissenheit der Benutzerinnen und Benutzer von Word, sondern zum Teil auch an Word selbst. Wenn Sie beispielsweise in den Autokorrektur-Optionen von Word angeben, dass gerade Anführungszeichen durch typografische ersetzt werden sollen und einfache Anführungszeichen im Text eingeben, wird bis einschließlich Word 2003 grundsätzlich das falsche ausführende Zeichen benutzt (‚Test’ anstelle von ‚Test‘). In späteren Word-Versionen ist dies zwar korrigiert, aber das einfache ausführende Anführungszeichen kollidiert mit dem Zeichen für den Apostroph, da Word nicht zwischen einem einfachen ausführenden Anführungszeichen und einem Apostroph unterscheiden kann. Andere Anführungszeichentypen (wie bspw. » und «) werden von der Autokorrektur hingegen nicht unterstützt. TypoTools 4 hilft Ihnen, derartige typografische Mängel nach Fertigstellung Ihres Dokuments mit Hilfe weniger Mausklicks zu korrigieren und Ihre Dokumente damit in typografisch korrekte Dokumente zu verwandeln.  
             

 

 

             
  Grund Nr. 2:  Word-Dokumente optisch optimieren  
             
  Word-Dokumente reichen optisch in der Regel nicht an Dokumente heran, die mit professionellen Satzprogrammen gestaltet werden. Diese Satzprogramme haben allerdings große Nachteile, die entweder im Anschaffungspreis (bspw. Adobe InDesign, Quark Express, Corel Ventura), der Bedienerfreundlichkeit (bspw. Latex) oder der mangelnden Verarbeitung von Mengentext liegen. TypoTools versucht in diesem Zusammenhang, die Lücke zwischen Mengensatzprogrammen (konkret: Microsoft Word) und professionellen Satzprogrammen zu schließen, indem es Hilfsmittel zur Verfügung stellt (insbes. Tools zur Optimierung des Blocksatzes), mit denen das Layout und der Schriftsatz in Word verbessert werden können. Mit TypoTools 4 können Sie Texte so gestalten, dass sie optisch näher an professionell gesetzte Texte, wie Sie sie aus dem Buchdruck kennen, heranreichen. Ein Beispiel für die mit TypoTools möglichen Optimierungen finden Sie hier.  
             

 

 

             
  Grund Nr. 3:  Endkorrekturen von Word-Dokumenten beschleunigen  
             
 

Wenn Sie mit einer Textverarbeitung typografisch korrekte Dokumente erstellen wollen, sind Sie oft dazu gezwungen, nach Abschluss der Texteingabe eine große Zahl von Korrekturen von Hand (oft mittels einzelner Suchen- und Ersetzen-Prozeduren) durchzuführen. Dazu gehört nicht nur die Kontrolle der Silbentrennung, sondern eine ganze Reihe von Korrekturschritten: Einfügen von verminderten Leerzeichen bei Abkürzungen, Korrektur von Trenn- und Gedankenstrichen, Einfügen von Ligaturen, Austausch von »falschen« durch »echte« Kapitälchen, Austausch von Anführungszeichen, etc. Einige dieser Schritte müssen zudem in einer vorgegebenen Reihenfolge durchgeführt werden (bspw. beim Austausch von Anführungszeichen), da ansonsten Fehler bei Ersetzungsprozessen auftreten. TypoTools 4 fasst derartige Korrekturen zusammen, so dass sie in einem einzigen Arbeitsschritt mit Hilfe weniger Mausklicks automatisch erledigt werden. Dadurch kann eine Menge Zeit bei der Endkorrektur von Texten eingespart werden.

 
             

 

 

             
  Grund Nr. 4:  Einfache Bedienung mit »Merkfunktion«  
             
 

Für die Konvertierung von Texten mittels TypoTools 4 müssen Sie eine Reihe von Vorgaben für den Konvertierungsprozess anhand von Eingaben in Dialogfeldern vornehmen. Sie müssen TypoTools bspw. mitteilen, für welche Schrift Ligaturen eingefügt werden sollen und wo die Ligaturzeichen im Zeichensatz dieser Schrift zu finden sind. Wenn Sie TypoTools 4 regelmäßig für die typografische Korrektur Ihrer Dokumente einsetzen, brauchen Sie nicht jedes Mal erneut diese Vorgaben vorzunehmen. TypoTools speichert Ihre Benutzereingaben und stellt Sie für erneute Konvertierprozesse zur Verfügung. In der Professional-Version können diese Einstellungen als »Profile« abgespeichert werden, von denen beliebig viele angelegt werden können. Auf diese Weise können Einstellungen sogar für bestimmte Dokumenttypen erstellt oder archiviert werden.

 
             

 

 

             
  Grund Nr. 5:  TypoTools 4 Lite kostenlos testen  
             
  Hinsichtlich TypoTools kaufen Sie nicht »die Katze im Sack«. Sie können sich zunächst zeitlich unbegrenzt mit den Möglichkeiten vertraut machen, die Ihnen TypoTools 4 durch die kostenfreie Lite-Version zur Verfügung stellt. Die Lite-Version besitzt einige Einschränkungen gegenüber den anderen Versionen. So können Sie beispielsweise nur eine typografische Korrektur (z.B. Ligaturen) in einem Durchgang und nur für einen Dokumentbereich (z.B. Fließtext oder Fußnoten) durchführen. Die Standard- und Professional-Versionen von TypoTools 4 besitzen keine derartigen Beschränkungen. Wenn Ihnen die Funktionen von TypoTools gefallen, können Sie nach ausgiebigem Test der Lite-Version im Shop eine Lizenz für die Standard- oder Professional-Version erwerben und so das volle Leistungsspektrum der jeweiligen Versionen von TypoTools 4 voll ausschöpfen.  
             
Copyright © 2001–2017 Michael Lenz. Alle Rechte vorbehalten.